Schränke, Kommoden, Betten

Erst ab dem späten 18. Jh. wird das Mobiliar im Engadinerhaus mehr und mehr mit Schränken ergänzt. Mit dem Aufkommen der Bügeleisen werden die Truhen durch die für die Aufbewahrung von Kleidern praktischeren Schränke und Kommoden ergänzt oder gar ersetzt.

Kredenz, Engadin, um 1700

In Arve, Unterteil eines Stehgänterli, abgeschrägte Ecken, in den Friesen eingelassene Filets in Lärche, kräftige Patina. 85 x 46 x 75 cm Art.-Nr. Mo-005100-6867-di[mehr]


Schrank, Engadin, um 1700

Fichte und Arven , 1-türig, innen Tablare, Schloss antik aber ergänzt, sehr schön Patina. 96 x 45 x 187 cm Art.-Nr. Mo-631600-3065-zi[mehr]


Kommode/Sekretär, Engadin/Münstertal, um 1830

In Arve, drei grosse Schubladen, abgeschrägte Schreibklappe mit kleinen Schubladen dahinter, Zentralverriegelung. 125 x 61 x 118 cm Art.-Nr. Mo-004600-1871-di[mehr]


Gestell, Graubünden, 18. Jh.

Fichtenholz, 4 Tablare mit profilierter Vorderkante sind fix in die beiden Wangen eingegratet, erste Patina. 117 x 42 x 135 cm[mehr]


Schrank mit Giebel, Engadin, um 1780, Korpus 16. Jh.

in Föhre/Arve, Front um 1780, Korpus wohl 16. Jh. 94 x 195 x 40 cm Art.-Nr. Mo-588500-3308-zi[mehr]


1-türiger Schrank, Münstertal-Graubünden, 18. Jh.

in Arve, gerader rechteckiger Korpus mit sichtbaren Langbänder innen zwei fixe Tablare. 91 x 57 x 135 cm Art.-Nr. Mo-769400-6669-zi[mehr]


Hängerli, Engadin, 18. Jh.

Fichtenholz, zweitürig mit dazwischen gerillten Pilastern, die Türchen gestemmt mit je 2 Füllungen, kräftiger ausladender Kranz, innen mit fixen Tablaren. 127 x 42 x 105 cm[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 21
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 Nächste > Letzte >>